Steinvergleich

Auf den ersten Blick könnten Diamant, weißer Saphir und Swarovski nicht zu unterscheiden sein. Alle drei Steine weisen verschiedene einzigartige Eigenschaften, Vorteile und bestimmte Bedingungen auf, die Sie für verschiedene Anlässe geeignet finden könnten. Farblich bleibt Weiß die Farbe der Eleganz wenn es um Schmuck geht - und setzt die Farbe selbst in die Top-Liste der beliebtesten Schmuckstücke. Der Hauptunterschied, der zur Unterscheidung von weißem Saphir und Diamant beitragen kann, ist die Lichtbrechung - ein Prozess, bei dem Licht in den Stein eindringt und zurückspringt und einen reizenden Schimmer erzeugt. Der Hauptunterschied zwischen Diamant und Swarovski-Kristall ist, dass Diamanten natürliche Steine sind, während Swarovski-Steine von Menschen erzeugt werden.

Sowohl weißer Saphir als auch Diamant sehen mit Schmuckstücken wie Halskette, Ring oder Ohrringe schön aus, weil die hohe Mohshärte des Diamanten und des weißen Saphirs sehr gut zu jedem Stil und Modell passt. Obwohl Diamanten und weiße Saphire eine ähnliche Brillanz haben, kommen sie aus verschiedenen geologischen Quellen und ihre Mineralqualifikationen sind unterschiedlich. Weiße Saphire stammen aus der Familie der Korund-Gattungen und dieser Familienstammbaum enthält auch farbige Saphire und Rubine. Auf der anderen Seite enthält ein Diamant reinen Kohlenstoff und hat die gleiche Komponente wie Graphit und Kohle. Wenn Ihr Budget es erlaubt, empfehlen wir Ihnen den Diamanten damit Sie mit ihm Ihr ganzes Leben verbringen. Wenn Sie aber einen brieftaschenfreundlichen weißen Saphir suchen, können Sie mit einer ähnlichen Qualität Ihre Wahl treffen.

Die Diamantbildung tritt unter der hohen Hitze und dem hohen Druck in der Tiefe der Erde auf. Dieser hohe Druck macht den Diamanten zur härtesten und leitfähigsten Substanz. Während ein Vulkanausbruch die Diamanten an die Oberfläche führt, treten Saphire wie ein Sedimentgestein auf der Oberfläche auf. Um die hohe Brillanz und den Kontrast Ihres Diamantschmucks zu erhalten, müssen Sie sich sehr gut um ihn kümmern. Sie können dazu eine weiche Zahnbürste und eine spezielle Paste verwenden, um den Diamanten zu reinigen. Wenn Sie jedoch einen weißen Saphir haben, müssen Sie diesen Reinigungsprozess nicht zu oft durchführen. Die auffällige Pracht von Diamanten ist zeitlos und bleibt für immer als ein trendiger Verlobungsring oder ein Hochzeitsband. Werfen wir einen genaueren Blick in den Unterschied zwischen weißem Saphir und Diamant in Bezug auf Farbe, Lichtbrechung und Beständigkeitskriterien.

Farbe

Um den Unterschied zwischen dem weißen Saphir und Diamant zu veranschaulichen, können Sie die Lichttöne überprüfen. In der Regel reflektiert ein Diamant das Licht sehr stark und dies erzeugt einen atemberaubenden Funken, wobei der weiße Saphir immerhin auch Glanz hat, aber nicht so stark.

Lichtbrechung

Wenn das Licht in den Ecken des Edelsteins absorbiert wird, beginnt der Lichtweg von innen mit Winkeln, und die Lichtbrechung findet von einer Seite zur anderen Seite statt, wie eine endlose Leuchte der Sonne. Der Diamant hat aufgrund seiner Konstruktion eine große Lichtbrechung und funkelt dadurch heller. Dieses schöne Spiel der Mutternatur beeinflusst auch den Wert eines Diamanten. Wenn Sie weißen Saphir mit dem Diamanten vergleichen, werden Sie sehen, dass Diamanten alle Farben des Regenbogens zeigen. Die erstaunlichen Farben werden mit Licht sichtbar und dies ist die Macht der Seltenheit. Seltene Edelsteine sind seit Jahrhunderten immer sehr wertvoll und begehrt. Sie fangen Licht ein und reflektieren einen schönen Schimmer.

Beständigkeit

Die Beständigkeit des Diamanten ist viermal härter als der weiße Saphir und das macht den Edelstein sehr stark. Weißer Saphir wird aber auch nicht leicht zerkratzt. Egal welches Sie wählen, mit Hilfe eines wunderbaren Handwerks, können Sie ein lebenslängliches Schmuckstück bekommen.

Außerdem

Wenn man Diamant und Swarovski miteinander vergleicht, sieht man vielleicht keinen großen Unterschied mit dem Auge. Doch in Wahrheit gibt es einen signifikanten Unterschied, wenn man mit Wissen aus einer anderen Perspektive anfängt zu suchen.

Swarovski ist ein Kristall aus Glas in Österreich. Der Swarovski kommt in der Natur nicht vor und aus diesem Grund ist er kein natürlicher Edelstein. Der schöne Vorteil von Swarovski ist der hohe Glanz und die schöne Kristallklarheit. Darüber hinaus kann er in verschiedene Formen geschliffen werden und kann eine Vielzahl von Farboptionen erhalten.

Diamanten haben unterschiedliche Kriterien. Diese Kriterien sind als 4C's gekennzeichnet, die Farbe, Schnitt, Klarheit und Karat entsprechen. Diese Kriterien bestimmen die Qualität von Diamanten und nach variablen Werten können Sie auch einen Diamant mit Zertifizierung wie GIA oder HRD erhalten. Auf diesen Zertifizierungen können Sie alle wichtigen Eigenschaften eines Stein finden, den Sie kaufen. Wenn Sie sich zwischen einem Diamanten, einem Swarovski und einem weißen Saphir nicht entscheiden können, erstellen Sie einen Tabelle, damit Sie die Unterschiede festhalten können. Der Diamant hat eine lebenslange Lebensdauer, ist natürlich, selten, funkelnd und hat die höchste Qualität. Swarovski wird im Labor hergestellt, ist funkelnd, brieftaschenfreundlich und ähnelt Diamanten. Weißer Saphir ist natürlich, preiswert und hat eine lange Lebensdauer.

Sie können einen Ring, einen Ohrring oder eine Halskette auswählen. Das Wichtigste ist, dass Sie den richtigen Stein nach Ihrem Geschmack auswählen. Achten Sie darauf, dass die Handwerkskunst eine hohe Qualität hat und berücksichtigen Sie Ihr Budget. Bitte denken Sie immer daran, dass der Schmuck ein zartes und sanftes Stück ist und Sie deshalb sehr vorsichtig sein müssen, wenn Sie einen Ring, eine Halskette oder einen Ohrring tragen, egal welchen Stein Sie ausgewählt haben. Die Verwendung wirkt sich sehr auf den Stein aus und Sie müssen freundlich und nett zu Ihrem Stein sein, um Kratzer, Verfärbungen oder Unannehmlichkeiten zu vermeiden.